19.08.2016 in Ortsverein

Ortsbegehung der SPD Hainburg im Ortsteil Hainstadt

 

Zur zweiten Ortsbegehung in der diesjährigen parlamentarischen Sommerpause konnte der Fraktions- und Parteivorsitzende der SPD Hainburg, Manfred Tilsner, den von SPD und Grünen unterstützten Bürgermeisterkandidaten Cliff Hollmann und eine fast vollständige Partei- und Fraktionsspitze begrüßen. Der Schwerpunkt der in Augenschein genommenen Punkte lag im Ortsteil Hainstadt.

Die neu errichtete Urnenwand sowie das anonyme Bestattungsfeld und das Landschaftsgrabfeld ermöglichen den Hainburger Bürgern alle heute gewünschten Bestattungsformen. Erfreulicherweise steht auch eine für Muslime geeignete Grababteilung zur Verfügung. Der Friedhof macht einen ausgesprochen gepflegten Eindruck.

Die geplante Wohnbebauung auf einem Teil des Trauring Kaiser – Geländes war das nächste Ziel. Die Dichte der Bebauung mit 20 Reihenhäusern wurde erneut diskutiert. Der Wunsch nach Bezahlbarkeit und die Vorstellung heutiger Wohnformen bei geringen Grundstücksgrößen scheinen den einstimmig erfolgten Beschluss der Gemeindevertretung zu rechtfertigen.

Der in Bau befindliche Spielplatz im Baugebiet Löschem fand allerdings nicht ungeteilte Zustimmung. Besorgte Bürgerinnen regten an, dass unbedingt Sonnenschutz für die später dort spielenden Kinder hergestellt werden muss. Zur Zeit macht das Gelände einen überdimensionierten Eindruck. Der SPD-Vorsitzende des Sozialausschusses, Osman Durmus, wird sich der Angelegenheit annehmen. Die anwesenden Bürger bemängelten weiterhin, dass in der angrenzenden Uhlandstraße entlang des Spielplatzes viel zu schnell gefahren wird. Diesem Anliegen müsse sich der zukünftige Bürgermeister annehmen.

Nach einem Kurzabstecher zur von allen Teilnehmern als hervorragend gelungen eingestuften Wohnanlage der Hainstädter Gemeinnützigen Baugenossenschaft am Kiefernhain wurde der neue Service-Punkt der Sparkasse an der Offenbacher Landstraße angefahren. Die Teilnehmer der Exkursion waren sich einig, dass eine direkte Fuß- und Radwegverbindung aus der Siedlung zum Sparkassen-Container unbedingt geschaffen werden muss. Die Bürgerinnen und Bürger im Bereich Aussiger-, Peterswälder- und Leipziger Straße haben ein Anrecht darauf, dass sie ohne Umwege direkt den Service-Punkt erreichen können. Auch die unmittelbar dahinter liegenden Haltestellen des Öffentlichen Nahverkehrs auf der Offenbacher Landstraße sind damit leicht erreichbar.

“Das seit Jahren mehr oder weniger brachliegende Gewerbegebiet an der Offenbacher Landstraße bedarf dringend einer Neuordnung“, so der Bürgermeisterkandidat der SPD und der Grünen, Cliff Hollmann. Die Untätigkeit der bisher Verantwortlichen im Rathaus darf nicht länger anhalten. Eine seit circa zwei Jahren in der Schublade des Bürgermeisters liegende Untersuchung bescheinigt dem Gelände eine dringende Neuordnung. Dazu gehört auch die Verlegung und gleichzeitige Freilegung des mitten durch die Fläche führenden und derzeit verrohrten Grabens an den Waldrand, so dass eine uneingeschränkte Nutzung des Geländes möglich wird. Wegen der dringlichen Problematik lädt Bürgermeisterkandidat Cliff Hollmann zu einer speziellen Erkundungstour am Dienstag 30.8. um 19 Uhr alle Interessierten ein. Treffpunkt ist die Bushaltestelle an der Offenbacher Landstraße/Breslauer Straße.

Bei der abschließenden Besichtigung des Hainstädter Sportzentrums wurde noch einmal die Problematik der nicht genehmigten Sportanlagen diskutiert. Bekanntlich verweigert die CDU seit drei Jahrzehnten die Fortführung eines Bebauungsplanes, der die bisher nicht genehmigten Sporteinrichtungen endgültig sichern würde. Es ist erklärter Wille aller Anwesenden, dafür in der nächsten Zeit die erforderlichen parlamentarischen Schritte einzuleiten.

Resümee des Sozialdemokraten Tilsner: die “Vor Ort – Tour“ mit Anregungen und Verbesserungsvorschlägen der Teilnehmer und der anwesenden Bürger hat sich gelohnt.

 

11.08.2016 in Ortsverein

Wahlkampagne des Bürgermeisterkandidaten Cliff Hollmann rollt!

 

Nach der Präsentation des Wahlprogramms bei der Mitgliederversammlung und der beschlossenen Unterstützung ist viel geschehen:

- Neben pressewirksamen Veranstaltungen wie der LED-Fahrradtour und der Kreisel - Infoveranstaltung fanden der Nominierungsevent, zwei Kneipentouren und das Pubquiz im Hessischen Hof regen Zuspruch.

- Weiter besuchte der Kandidat zahlreiche Vereinsveranstaltungen vom Mainpokal über Mövia - Radtour, RSV-Sommerfest, das Fest der NABU, des Kleingartenbauvereins und der Filmgesellschaft.

- Nachdem der Flyer, Plakate, Banner und Give-Aways mit Hilfe des Unterstützerteams - u.a. mit Rudi Kaller und Manfred Tilser - fertig gestellt wurden, erfolgte die flächendeckende Verteilung in Hainburg.

- Cliff Hollmann hat zudem alle Kita-LeiterInnen, Vereine und Gewerbetreibende persönlich angeschrieben und erste Gespräche mit dem Vorstand der Kita Kiefernheim,dem Feuerwehrverein Hainstadt und der AWO geführt. Daneben stellt er sich per "Klingeltour" den BürgerInnen Hainburgs vor.

Weitere geplante Events stehen bereits fest, zu denen selbstverständlich alle MitgliederInnen der SPD herzlich eingeladen sind
http://www.cliff-hollmann.de/:
- 13.08. Dorfplatzfest Volkschor : Hier wurden 4 Bands organisiert und Cliff Hollmann übernimmt die Moderation des Live-Teil der Veranstaltung
- 30.08. Fahrrad-Tour durch das Gewerbegebiet Hainstadt.
- 03.09. Laufevent Treff Tannenhof mit Bürgermeister Kern aus Rödermark sowie viele weitere Vereinsveranstaltungen mit Fokus auf den Endspurt !


Natürlich wird Cliff Hollmann an den 3 Samstagen vor der Wahl mit entsprechenden Marktständen präsent sein. Leider waren die Bemühungen für eine Podiumsdiskussion der
3 Kandidaten offenbar erfolglos, da bislang kein Veranstalter gewonnen werden konnte.

Was machen die anderen Kandidaten bislang ? - Pokale überreichen, Lobreden halten, Leserbriefe lancieren und vereinzelte Artikel schreiben...

Im Endspurt wird mit gemeinsamer Anstrengung für den 11.09. der Stimmungsumschwung gelingen, damit sich im "vor sich hindämmernden" Hainburg endlich etwas ändert ! "

 

05.08.2016 in Fraktion

Ortsbegehung der SPD Hainburg im Ortsteil Klein-Krotzenburg

 

Ihre erste Ortsbegehung in der Sommerpause hat die SPD Hainburg im Ortsteil Klein-Krotzenburg abgehalten. Begonnen hat die örtliche Erkundungstour mit der Besichtigung des Bauchlaufs am Pechsteg; hier wurde der durch und über den Bachlauf gezogener Maschendraht beanstandet, was in Hessen nicht zulässig ist. Weiterhin fiel auf, dass am Mainuferweg sowie an verschiedene Kreuzungen innerorts unbedingt das Grün zurückgeschnitten werden muss, damit entlang des Radweges und an den Kreuzungen Verkehrssicherheit hergestellt wird. Ebenso wurde das von der Gemeinde erworbene neue Haus für Flüchtlinge (ehemals „Tripp Küche“) im Industriegebiet Klein-Krotzenburg von außen in Augenschein genommen. Der Zustand des Hauses muss dringend verbessert werden, so dass im Bedarfsfall schnell reagiert werden kann. Die Fahrt ging weiter zur Kinder- und Jugendfarm, deren Äußeres noch nicht den Eindruck einer kindgerechten Nutzung vermittelt. Das Simeonstift mit seinen nicht mehr genutzten Gebäuden war das nächste Ziel. Die Genossen waren sich einig, dass für das brachliegende Gelände mittelfristig eine sinnvolle Nutzung angestrebt werden muss.

Fraktionsvorsitzender Manfred Tilsner, freute sich über die vielen Anregungen und Verbesserungsvorschläge der Teilnehmer und lud zur nächsten Ortsbegehung mit dem Fahrrad am 15.08.2016 im Ortsteil Hainstadt ein. Treffpunkt ist am Parkplatz beim Friedhof um 19 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

Der Abend klang aus im Gasthof Tannenhof mit einem gemütlichen Teil und weiteren anregenden Gesprächen.

 

Counter

Besucher:135340
Heute:9
Online:1
 

Der rote Draht

  Der rote Draht der SPD Hainburg:  

  0176 - 10 04 78 92  

 

In die SPD eintreten

Wie schön - wir freuen uns auf Sie!

hier Mitglied werden

 

Facebook

 

Unser Bundestagsabgeordneter

 

News-Ticker